Dudelsackspieler – Meissen

verkauft

Meissen um 1940

  • H = 17 cm, Sockel = 7 x 5,5 cm

Es handelt sich vorliegend um eine seltene Ausformung der Meissener Porzellanmanufaktur. In der Porzellansammlung des Dresdner Zwingers wird sie unter der Commedia dell`arte von J.J. Kaendler geführt. Gekleidet in wohl ungarischen Uniform spielt ein pausbäckiger Mann einen aus Ziegenfell gefertigten Dudelsack. Zu seinen Füßen bellt ein Hund. Verkröpfte Sockel mit vergoldeten Akanthusblättern an den Ecken.