Reiterstandbild August III. von Polen / Friedrich August II. von Sachen – Meissen

verkauft
  • Höhe ca. 30 cm
  • auf Anfrage

Reiterstandbild Friedrich August II. von Sachsen/ August III. von Polen (1696 – 1763)

Meissener Porzellanmanufaktur, 20. Jahrhundert

Der sächsische Kurfürst und König von Polen-Litauen August III. als Feldherr mit Marschallsstab. Die Plastik lehnt sich eng an das berühmte Reiterstandbild seines Vaters August II. „der Starke“ an, den 1736 entstandenen sogenannten Goldenen Reiter von Jean Joseph Vinache. Dieses wurde 1753 von J. J. Kaendler in einer Porzellanversion geformt.

Im Gegensatz zu seinem väterlichen Vorbild trägt der Kurfürst-König in unserer Ausführung keine römische Prunkrüstung, sondern ein Hofkostüm mit der blauen Schärbe und dem Kleinod des Weißen Adler Ordens, sowie das Kleinod des Ordens vom Goldenen Vlies auf der Brust und den von ihm 1736 gestifteten Militär-St.-Heinrichs-Orden um den Hals.

Das imposante Stück ist sehr detailliert und farbintensiv staffiert.

Schwertermarke unterglasurblau.

 

 

 

 

 

 

 

Equestrian statue of Friedrich Augustus II of Saxony/ Augustus III of Poland (1696 – 1763)

Meissen porcelain manufacture, 20th century

The Saxon Elector and King of Poland-Lithuania Augustus III as a general with marshal’s staff. The sculpture leans closely on the famous equestrian statue of his father Augustus II the Strong, the 1736 created so-called Golden Rider by Jean Joseph Vinache. This was sculpted in 1753 by J. J. Kaendler in a porcelain version.

In contrast to his paternal example, the Elector-King in our version does not wear a Romanlike suit of armor, but a court costume with the blue sash and the jewel of the Polish Order of the White Eagle, as well as the jewel of the Imperial Order of the Golden Fleece on the chest and the Saxon Military Order of St. Henry around the neck, donated by him in 1736.

This imposing piece is very detailed and colorfully painted.

Underglaze blue sword mark .